riba:businesstalk: Press Box
Gebäudeinfrastruktur

Schneider Electric auf der SPS 2019:

Mit Smart Manufacturing Betrieb optimieren und Wettbewerbsvorteile sichern

RAS - Release Attribute Search
Pressemeldungen über Eigenschaften suchen
Datum: 20.11.2019
Kunde: Schneider Electric GmbH
Agentur: Riba:BusinessTalk
Meldungstyp: Unternehmensinformation
Zeichenanzahl: 5.497
Sprachvarianten:
Anhänge: Pictures Word Files
Autor:
Ursprungsland: Deutschland
Individuell anpassbar: Nein
Weitere Sprachen möglich: Nein
Ansprechpartner: Thomas Hammermeister
Schneider Electric GmbH

Auf der diesjährigen SPS – Smart Production Solutions – zeigt Schneider Electric in Halle 1, Stand 540 zahlreiche Neuheiten rund um die digitale Transformation, Industrie 4.0 und EcoStruxure, der offenen, interoperablen und IoT-fähigen Lösungsarchitektur. Diese bilden die Basis, um das volle Potenzial von IoT zu nutzen und Unternehmen sicherer, vernetzter, effizienter und nachhaltiger zu machen. Das Neuheitenspektrum ist auf allen drei Ebenen der Architektur angesiedelt: vernetzte Produkte, Edge Control sowie Apps, Analytics und Services. Abgerundet wird EcoStruxure durch die neue Exchange-Plattform. Das weltweit erste branchenübergreifende offene Ecosystem, das zur Erfüllung von konkreten Kundenanforderungen auf die Kraft interdisziplinärer Netzwerkarbeit setzt, geht in der DACH-Region pünktlich zur SPS 2019 an den Start.

Schneider Electric auf der SPS 2019: Smart Factory und Smart Machine – End-to-End-Digitalisierung von Molkereien
Die digitale Molkerei hat einen neuen Reifegrad erreicht. Eine Simulation der Smart Factory am Messestand zeigt auf: Milch war noch nie so sicher, ihr Herstellungsprozess noch nie so digital und transparent. Dabei spielt die Green Box, ein iPC mit abgestimmter Hard- und Software, in Verbindung mit der Softwareplattform von Wonderware ihre Stärke aus. Sie ist das Herzstück des gesamten Linienmanagements innerhalb der Molkerei 4.0 – von den Lagertanks über den Prozessbereich bis hin zur Füllerlinie und der Verpackung. Durch das Kommunikationsgateway in der Green Box lassen sich Komponenten verbinden, was die Vernetzung nicht nur innerhalb einer Anlage erlaubt, sondern auch werksübergreifend und damit ein Benchmarking verschiedener Produktionsstandorte möglich macht. Die Simulation der smarten Fabrik erlaubt einen tiefen Einblick in alle Bereiche der digitalen Molkerei: den Prozess mit Anlieferung, Aufnahme, Speicherung und Behandlung, die Primärverpackung mit Abfüllung und Erstverpackung sowie die Sekundärverpackung mit Umverpackung, Kartonierung und Palettierung. Darüber hinaus werden die Möglichkeiten der Digitalisierung mit Anzeige, Wartung und Verfolgung aufzeigt. Bereichsübergreifende Vorzüge sind ein neues Level an Transparenz und Sicherheit durch Track&Trace-Anwendungen. Die End-To-End-Digitalisierung macht es möglich: Produkt Information Management (PIM) erfasst alle Daten vom Erzeuger über den Prozess bis ins Supermarktregal, um damit Händlern und Kunden alle Informationen einfach, schnell und lückenlos bereitzustellen. Dazu werden die gesammelten Daten per QR-Code auf der Primärverpackung zum Abruf zur Verfügung gestellt – so wird auch Verpackung intelligent. Auch in Sachen Hygiene macht die digitale Molkerei keine Kompromisse: Der EcoStruxure CIP-Advisor (Clean in Place) optimiert die Produktion mit minimalen Reinigungszyklen und spart dabei wertvolle Ressourcen wie Wasser, Lauge und Säure ein.

Ein wesentlicher Bestandteil jeder Smart Factory ist die Smart Machine: So ist die Flaschenhandling-Maschine ein weiteres Highlight am Stand. Sie stellt eine komplette EcoStruxure-Maschinenlösung dar und beinhaltet einen kartesischen Roboter, der vom SPS/Motion-Controller Modicon M262 in Kombination mit TeSys island gesteuert wird. Eine Demo der cloudbasierten Dienste EcoStruxure Machine Advisor und Augmented Operator Advisor zeigt auf, wie sich der Arbeitsalltag durch Fern-Zugriff, -Überwachung und -Reparaturunterstützung von Maschinen erleichtern lässt.

EcoStruxure: Innovationen auf jeder Ebene
Zu den Neuheiten auf der Ebene der der vernetzten Komponenten zählen das Proface Webpanel STW6000, der XIOT-Cloudsensor mit Ultraschalltechnologie von Telemecanique Sensors, Harmony Customization zur Modifikation der Harmony-Reihe nach Kundenwunsch, die dreiphasige USV Easy UPS sowie die digitale, multifunktionale Lastmanagement-Lösung TeSys island. Modicon M262, die IIoT-fähige Steuerung für SPS- und Motion-Anwendungen, ist in der skalierbaren und leistungsstarken Ebene der Edge Control angesiedelt. Clever kombiniert mit TeSys island ermöglichen die beiden Neuheiten die schnelle und unkomplizierte Integration von IIoT-Funktionalität in neue und bestehende Maschinen. Anwender erhöhen damit ihre Produktivität und verkürzen ihre Markteinführungszeit. Auch die Analyseebene wird mit neuen Apps und Services kontinuierlich ausgebaut: So wurde die Monitor-Funktion des bewährten EcoStruxure Machine Advisors um die Health-App ergänzt, die zuverlässig Anomalien erkennt und in diesem Fall eine Trendmeldung per E-Mail an den Betreiber sendet. Das ist ein bedeutender Schritt für OEMs, um Mehrwertdienste in Form von Predictive Maintenance anbieten zu können. Neue Softwaretools wie der EcoStruxure Asset Advisor für Drives zur Überwachung von Frequenzumrichtern, der bereits oben genannte CIP-Advisor und der Equipment Efficiency Advisor zur Echtzeit-Effizienz-Analyse von Ereignissen unterstützen Kunden ebenfalls dabei, betriebliche Abläufe zu optimieren und Geschäftsmodell-Innovationen durch Mehrwertdienste zu realisieren.

Mehr Informationen zu Schneider Electric auf der SPS 2019 in Halle 1, Stand 540 unter https://www.se.com/de/de/about-us/events/2019/sps.jsp

Mehr Informationen zu der von Wonderware Germany in Halle 6, Stand 358 gezeigten Industriesoftware von AVEVA unter
https://sw.aveva.com/wonderware-germany-auf-der-sps-2019



Bilder zum Download:

Dokumente zum Download:

Verwandte Themen:

Schneider Electric GmbH

Ganzheitliche Lösungen für eine rentable Elektromobilität
Gebäudeinfrastruktur

Ganzheitliche Lösungen für eine rentable Elektromobilität

Schneider Electric bietet alle Komponenten für effizientes Lademanagement aus einer Hand

weiterlesen
Schneider Electric GmbH

Schneider Electric senkt Umsatzanforderungen für Opportunity Registration
Gebäudeinfrastruktur

Schneider Electric senkt Umsatzanforderungen für Opportunity Registration

Projektregistrierung und Zusatzmargen jetzt schon für Umsatzgrößen ab 7000 Euro

weiterlesen
Schneider Electric GmbH

Universelles Sicherheitsrelais XPSU:
Gebäudeinfrastruktur

Universelles Sicherheitsrelais XPSU:

Schneider Electric präsentiert multifunktionelle All-in-one-Lösung

weiterlesen
Telemecanique Sensors

XIOT - the next Level:
Gebäudeinfrastruktur

XIOT - the next Level:

Cloud-Sensor jetzt mit Datenservice und SCADA-Anbindung

weiterlesen