riba:businesstalk: Press Box
Dienstleister

euromicron Deutschland stattet HannoverServiceCenter mit aktiver Netzwerktechnik aus

Kurzer Zeitrahmen des Projektes souverän eingehalten

RAS - Release Attribute Search
Pressemeldungen über Eigenschaften suchen
Datum: 19.03.2019
Kunde: euromicron AG
Agentur: Riba:BusinessTalk
Meldungstyp: Referenzbericht
Zeichenanzahl: 2.818
Sprachvarianten:
Anhänge: Pictures PDF Files Word Files
Autor: Elena Kantus
Ursprungsland: Deutschland
Individuell anpassbar: Nein
Weitere Sprachen möglich: Nein
euromicron AG

Die euromicron Deutschland GmbH - ein Systemhaus der euromicron Gruppe - hat das neue HannoverServiceCenter mit aktiver Netzwerktechnik ausgestattet. Die insgesamt mehr als 800 Komponenten, darunter 700 Einbauswitches und 100 Office Switches der Schwestergesellschaft MICROSENS, wurden binnen eines außergewöhnlich kurzen Projektzeitraums von weniger als fünf Wochen geliefert und installiert.

euromicron Deutschland stattet HannoverServiceCenter mit aktiver Netzwerktechnik ausDie euromicron Deutschland GmbH, Tochter der euromicron AG und eines der führenden deutschen Systemhäuser im Zukunftsmarkt Internet der Dinge, hat sich gemeinsam mit ihrer Schwestergesellschaft MICROSENS an der technologischen Ausstattung des HannoverServiceCenter beteiligt. Der 22.000 Quadratmeter große und 80 Millionen teure Verwaltungsneubau der niedersächsischen Landeshauptstadt wird künftig fast alle Bereiche des Fachbereiches Öffentliche Ordnung beherbergen und Platz für 600 städtische Mitarbeiter bieten. Im Rahmen der intelligenten Gebäudeausrüstung stattete euromicron Deutschland die Büroräume, Flure und Besucherbereiche des Gebäudes mit aktiver Netzwerktechnik sowie Anzeigebildschirmen aus. Rund 30 Monitore liefern Besuchern künftig alle zur Orientierung notwendigen Informationen. Insgesamt 700 MICROSENS Einbauswitches, 100 Office Switches sowie 75 WLAN Access Points stellen gebäudeweit einen optimalen Netzwerkanschluss aller stationären und mobilen Endgeräte sicher. Darüber hinaus überwachen und regulieren die Switches per intelligenter Power Management Funktion den Stromverbrauch von PCs und Festnetztelefonen und tragen so zur Optimierung der energetischen Gebäudeeffizienz bei. Das Auftragsvolumen belief sich auf 370.000 Euro.

Zentrale Herausforderung des Projektes war die fristgerechte Umsetzung aller Arbeiten. Für die Lieferung und vollständige Installation der insgesamt über 800 Geräte standen den Schwestergesellschaften MICROSENS und euromicron Deutschland etwas weniger als fünf Wochen zur Verfügung. Aufgrund der hohen Liefertreue der MICROSENS und der langjährigen Erfahrung der euromicron im Bereich der intelligenten Gebäudeausstattung konnte der enge Zeitrahmen jedoch sicher eingehalten werden. Das freut auch Matthias Wolff, Mitglied der Geschäftsleitung der euromicron Deutschland. „Nachdem wir unlängst das berühmte Neue Rathaus sowie weitere städtische Liegenschaften mit über 400 MICROSENS Switches ausgestattet haben, sind wir stolz, dass wir auch bei Ausstattung des HannoverServiceCenters überzeugen konnten. Unser besonderer Dank geht dabei auch an unsere Schwestergesellschaft MICROSENS, die uns mit der zügigen Zulieferung der aktiven Netzwerkkomponenten optimal unterstützt hat.“

Bilder zum Download:

Dokumente zum Download:

Verwandte Themen:

euromicron AG

euromicron erhält Zuschlag für millionenschweres TGA-Projekt in Hannover
Dienstleister

euromicron erhält Zuschlag für millionenschweres TGA-Projekt in Hannover

Systemhausgesellschaften der euromicron Gruppe revitalisieren siebengeschossigen Gebäudekomplex

weiterlesen
euromicron AG

ANGA COM 2019: LWL-Sachsenkabel stellt FTTH-Lösung F2X vor
Dienstleister

ANGA COM 2019: LWL-Sachsenkabel stellt FTTH-Lösung F2X vor

Das neue Produkt- und Installationskonzept erleichtert die Realisierung von Hausanschlüssen durch eine Ressourceneinsparung von 30 Prozent

weiterlesen
euromicron AG

euromicron als „Digital Champion“ 2019 ausgezeichnet
Dienstleister

euromicron als „Digital Champion“ 2019 ausgezeichnet

IoT-Spezialist überzeugt in Studie von FOCUS-MONEY und dem Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut

weiterlesen