riba:businesstalk: Press Box
Gebäudeinfrastruktur

EcoXpert Event in Solothurn: Auszeichnung für wegweisende Projekte

EcoXpert „Home & Small Business” schult Schweizer Fachkräfte für Gebäudebau 4.0

RAS - Release Attribute Search
Pressemeldungen über Eigenschaften suchen
Datum: 25.03.2019
Kunde: Schneider Electric GmbH
Agentur: Riba:BusinessTalk
Meldungstyp: Bericht
Zeichenanzahl: 4.140
Sprachvarianten:
Anhänge: Pictures Word Files
Autor: Martin Barde
Ursprungsland: Deutschland
Individuell anpassbar: Nein
Weitere Sprachen möglich: Nein
Ansprechpartner: Thomas Hammermeister
Schneider Electric GmbH

Gemeinsam mit Spezialisten von Schneider Electric haben sich am 20. und 21. März rund 90 Schweizer EcoXpert-Partner in Solothurn zwecks Erfahrungsaustausch und Weiterbildung getroffen. Wegweisendes Thema: Energiemanagement für das Gebäude 4.0. Neben Workshops und Vorträgen stand auch die Auszeichnung von zwei besonders gelungenen Partnerprojekten auf dem Programm.

EcoXpert Event in Solothurn: Auszeichnung für wegweisende ProjekteDigitalisierung und smarte Vernetzung – wer sein Gebäude im Sinne von Wohnbau 4.0 auf den neuesten Stand in Sachen Energieeffizienz und Komfort heben möchte, der kommt an diesen Schlagworten nicht vorbei. Das gilt sowohl für Planer und Architekten als auch für Installateure, Techniker und Schaltanlagenbauer. Logisch, dass deshalb regelmässige Weiterbildungsangebote gefragt sind, wenn man als Fachfrau oder Fachmann auf dem Laufenden bleiben möchte. Schneider Electric ermöglicht mit seinen IoT-fähigen Produkten nicht nur smartes Energiemanagement und digitale Vernetzung, sondern möchte mit seinen exzellent geschulten Partnern gemeinsam die durchdigitalisierte Zukunft gestalten. Das EcoXpert-Event in Solothurn ist da nur ein Angebot von vielen. Insbesondere für das Fachpersonal im Bereich Wohn- und Geschäftsbauten wurde das EcoXpert Seminarprogramm „Building 2019“ um die Ausrichtung „Home & Small Business“ erweitert.

Dass sich die enge Zusammenarbeit mit Schneider Electric lohnt, konnten in Solothurn zwei besonders bemerkenswerte Projekte unter Beweis stellen. Das mit Partner Hälg Group realisierte „Atelier“ in Plan-les-Ouates nahe Genf beeindruckt mit einem hohen Grad an Komfort, Sicherheit und Effizienz. „Schneider Electric hat uns bei unserem Angebot für das Projekt Atelier partnerschaftlich unterstützt – mit fundiertem technischem Know-how“, sagt Christophe Tanguy, Leiter Gebäudeautomation Genf bei Hälg. Anfang 2019 fertiggestellt, erstreckt sich das Bürogebäude über sechs Stockwerke und 45.000 m². Dank eines auf EcoStruxure basierenden Building-Management-Systems (BMS) ist das Gebäude mit seinen rund 1.500 vernetzten Produkten komplett digital erschlossen. Energiemonitoring und zielgenaue Steuerung von Temperatur, Jalousien und Beleuchtung gelingen so komfortabel und ressourcenschonend. Anlässlich der BMS-Auszeichnung des Hälg-Projekts in Solothurn betont Tanguy die Rolle von Energiespezialist Schneider: „Unsere enge Zusammenarbeit mit Schneider Electric ist wichtig, um solch komplexe Projekte wie Atelier erfolgreich zu planen und umzusetzen.“

Neben der BMS-Auszeichnung an das Hälg-Projekt Atelier, geht eine zweite Auszeichnung für das „Best Project Critical Power“ an den Schneider Electric-Partner Groupe E Connect. Im Rahmen des EcoXpert-Events wurde das schweizerische Energieunternehmen für die Umsetzung des grössten digitalen Echtzeit-Energiemonitoring-Projekts in der Schweiz geehrt. Dieses Projekt, für ein Schweizer Produktionsunternehmen verwirklicht, führt in einem Neubau auf 100.000 m² Produktion, Forschung, Entwicklung und Service zusammen. „Unser Kunde legt grossen Wert auf Ausfallsicherheit und Energieeffizienz“, erklärt Philippe Curty, Leiter Schaltanlagenbau und elektrische Infrastruktur bei Groupe E Connect. Deshalb sind über 700 Geräte auf dem Gelände miteinander vernetzt und in das Echtzeit-Energiemonitoring integriert. Curty führt aus: „EcoStruxure Power Monitoring Expert von Schneider Electric sorgt für die notwendige Transparenz. So kann unser Kunde jederzeit datenbasiert entscheiden, wo er sein Energiesystem vorausschauend warten soll und optimieren kann.“

Bild: V.l.n.r.: Stéphane l’Eplattenier, Verkaufsingenieur Building bei Schneider Electric; Frédéric Offret, Verkaufsingenieur Building bei Schneider Electric; Christophe Tanguy, Leiter Gebäudeautomation Genf bei Hälg & Co. AG; Philippe Curty, Leiter Schaltanlagenbau und elektrische Infrastruktur bei Groupe E Connect AG; Reiner Hoffmann, Verkaufsleiter Building bei Schneider Electric.

Bilder zum Download:

Dokumente zum Download:

Verwandte Themen:

Schneider Electric GmbH

Nicht auf Kosten künftiger Generationen
Gebäudeinfrastruktur

Nicht auf Kosten künftiger Generationen

Schneider Electric und Global Footprint Network präsentieren White Paper in offenem Tweet Chat

weiterlesen
Telemecanique Sensors

Jetzt im Miniaturformat erhältlich:
Gebäudeinfrastruktur

Jetzt im Miniaturformat erhältlich:

Funk-Positionsschalter von Telemecanique Sensors

weiterlesen
Schneider Electric GmbH

Schneider Electric stellt 30kW-InRow-Kühllösung mit hoher Leistungsdichte vor
Gebäudeinfrastruktur

Schneider Electric stellt 30kW-InRow-Kühllösung mit hoher Leistungsdichte vor

Dank kompakter Abmessungen bleibt mehr freier Raum im Whitespace

weiterlesen
Schneider Electric GmbH

Auszeichnung vom Weltwirtschaftsforum:
Gebäudeinfrastruktur

Auszeichnung vom Weltwirtschaftsforum:

Schneider Electrics Batam Smart Factory ist Leuchtturm der vierten industriellen Revolution

weiterlesen